oanstein's Kommentare
bartwuchs-forum.com ist (im Moment) wieder online
antworten
Habe eine Alternative aufgebaut: https://foora.de/f/bartwuchs
antworten
Mit "bald" meine ich Herbst/Winter 2018 
antworten
Leider ist dieses Forum nicht sehr lebendig: am besten gehst du auf bartwuchs-forum.com

PS. am Ende dieses Jahres wird hier eine neue Webseite aufgeschaltet – dann wird es hier hoffentlich wieder lebendiger   
antworten
Sie sagen also, dass diese Grundstimmung in muslimischen Milieus den Nährboden bietet für Terroristen?
Dziri: Nein, ich habe äusserst selten Sympathien für Terroristen wahrgenommen. Viele Muslime haben selber eine lange Leidensgeschichte und wissen deshalb, wie es den Betroffenen von Gewalttaten geht. Aber lange nicht alle haben die Kompetenz, das Geschehen einzuordnen und Massnahmen zu treffen, um ein weiteres Umsichgreifen solcher Gedanken zu verhindern.
Schmid: Natürlich sind die allermeisten Muslime in der Schweiz klar gegen Gewalt. Diese Position kann auch dazu führen, dass man sagt: Ich habe nichts damit zu tun, es geht mich nichts an. Es gibt jedoch die Erwartung der sogenannten Mehrheitsgesellschaft an die Muslime, dass sie sich dazu äussern und Gegendiskurse lancieren. Die Muslime verstehen das zwar immer besser – viele sind aber frustriert, weil sie mit ihren Stellungnahmen gegen den Radikalismus in der Öffentlichkeit nur wenig gehört werden.
antworten
Fairerweise müsste dieser Berechnung auch die Einnahmen gegenübergestellt werden … Der Konsum diverser Güter wird ebenso ansteigen
antworten
TL;DR
Allein der Bund will von 2016 bis 2020 zur Versorgung der Flüchtlinge 93,6 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Da die Bundesländer klagen, allenfalls die Hälfte der Kosten erstattet zu bekommen, wären also jährlich zwischen 30 und 40 Milliarden zu veranschlagen. Unklar bleibt, ob dabei die zusätzlichen Ausgaben für 180 000 neue Kindergartenplätze, 2400 zusätzliche Grundschulen und die zugesagten 15 000 Polizisten eingerechnet sind. 
[…]
Allein die Verwaltungsgerichte fordern 2000 weitere Richter, um die Asyl-Klagewelle zu bewältigen, die sich seit 2015 auf 200 000 Widerspruchsverfahren vervierfacht hat. 
[…]
Oder anders ausgedrückt: Legt man die Kalkulation von Minister Müller zugrunde, so kostet jeder Schutzsuchende in Deutschland 2500 Euro pro Monat
[…] 
Für einen unbegleiteten jugendlichen Migranten werden sogar bis zu 5000 Euro im Monat veranschlagt.
[…]
Wegen des geringen Bildungsniveaus kalkuliert der Finanzwissenschafter Bernd Raffelhüschen, «dass jeder Flüchtling in seiner Lebenszeit per saldo 450 000 Euro kostet». Bei zwei Millionen Zugewanderten bis 2018 summiere sich das auf Gesamtkosten von 900 Milliarden Euro.

antworten
Der erste Comic kam im Juni 1939 heraus, kurz nach dem Anschluss Österreichs und lange bevor der Angriff auf Pearl Harbor geschah. Offiziell begann der Zweite Weltkrieg erst 1939; folglich konnten die Autoren die Gräueltaten Hitlers noch nicht kennen; dennoch war bereits zu dieser Zeit das Leben in Nazi-Deutschland für die Verfolgten (insbesondere Juden) schwer.
antworten
Hab nun auch etwas rumgestöbert und folgende Snack/Candy-Box Webseiten gefunden:
antworten
https://bartwuchs-forum.com ist wegen DDoS wieder offline   
antworten